Stiftung A.M. Ostrowski für einen internationalen Preis in höherer Mathematik

Doktoranden von Alexander M. Ostrowski


1932 Stefan Emanuel Warschawski (1904–1989)
“Über das Randverhalten der Ableitung der Abbildungsfunktion bei konformer Abbildung”
1933 Alwin von Rohr (1903–?)
“Über die Hilbert–Story’schen invariantenerzeugenden Prozesse”
1934 Leo Leib Krüger (1903–?)
“Über eine Klasse von kontinuierlichen Untergruppen der allgemeinen linearen homogenen projektiven Gruppe des (2N − 1)-dimensionalen Raumes”
1936 Theodor Samuel Motzkin (1908–1970)
“Beiträge zur Theorie der linearen Ungleichungen”
1938 Caleb Gattegno (1911–1988)
“Le cas essentiellement géodésique dans les équations de Hamilton–Jacobi intégrables par séparation des variables”
1938 Fritz Blumer (1904–1988)
“Untersuchungen zur Theorie der halbregelmässigen Kettenbruchentwicklungen, I & II”
1944 Eduard Batschelet (1914–1979)
“Untersuchungen über die absoluten Beträge der Wurzeln algebraischer, insbesondere kubischer Gleichungen”
1945 Gerhard Stohler (1915–1999)
“Über eine Klasse von einparametrigen Differential-Transformationsgruppen”
1948 Rolf Conzelmann (1916– )
“Beiträge zur Theorie der singulären Integrale bei Funktionen von mehreren Variablen, I & II”
1949 Karl-Felix Moppert (1920–1984)
“Über Relationen zwischen m- und p-Funktionen”
1951 Hermann Georg Wundt (1921–?)
“Eine neue Methode der Periodogramm-Analyse und ihre Anwendung auf die Reihe der Sonnenflecken-Relativzahlen”
1952 Willy Richter (1915–1998)
”Estimation de l’erreur commise dans la méthode de M. W.E. Milne pour l’intégration d’un système de n équations différentielles du premier ordre” (Thèse, Faculté des Sciences, Université de Neuchâtel)
1953 Rudolf Thüring (1924– )
“Studien ¨ über den Holditchschen Satz”
1954 Werner Gautschi (1927–1959)
“On norms of matrices and some relations between norms and eigenvalues”
1954 Walter Gautschi (1927– )
“Analyse graphischer Integrationsmethoden”
1959 Hans Richard Gutmann (1907–2001)
“Anwendung Tauberscher Sätze und Lambertscher Reihen in der zahlentheoretischen Asymptotik”